iconfacebook   icongoogleplus   iconmail   icontel           icondt    iconru  
Bausal GmbH
 

schatten10


enkeoben

SICHERE LASTENVERTEILUNG MIT CETRIS PLATTEN

CETRIS PD Platten im Einsatz bei ENKE Systemen für Balkone, Terrassen und Laubengängen

Enke-Werk in Düsseldorf hat die Cetris-Platte als lastenverteilende Maßnahme für die Enkopur®-Abdichtung in Verbindung mit der Enketop-Beschichtung erfolgreich getestet.

Die mindestens 18 mm starke Verlegeplatte, 1250 x 625 mm und die mit Enke-Contact verklebte Nut- und Federverbindung entspricht der in den Flachdachrichtlinien des Deutschen Dachdeckerhandwerks geforderten Maßnahmen zur Lastenverteilung zwischen Dämmstoff und Abdichtung.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu dieser Anwendung und beraten Sie individuell.


Kontakt

enkeseite
     BILDERGALERIE BALKONANWENDUNG
enkeseite

EINSATZ CETRIS PD PLATTEN

Streifenweises Aufkleben der Cetris Platte auf dem verklebten Wärmedämmstoff mit lösemittelfreien PU-Kleber.

enkeseite

EINSATZ ENKE CONTACT

Dauerhafter Verbund zwischen Nut und Feder mit Enke Contact. Herausquellender Kleber nach Durchhärtung entfernen.

enkeseite

EINSATZ ENKOPUR UND ENKOTOP

Vollflächiges Aufbringen des Abdichtungssystems Enkopur® und der Beschichtung Enketop entsprechend der Enke Verarbeitungsanleitung.

enkeseite

VIELFÄLTIGE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN

Oberflächengestaltung mit Enketop Chips. Eine große Auswahl finden Sie unter www.enke-werk.de

EINSATZ DER CETRIS PLATTEN

LASTENVERTEILPLATTEN FÜR WÄRMEGEDÄMMTE BALKONE, TERRASSEN UND LAUBENGÄNGE

● Im Zuge der Vorbereitungsarbeiten werden die CETRIS PD Holzzementplatten nach einer gründlichen Reinigung und Trocknung des Untergrundes vollflächig als Lastverteilschicht aufgebracht.

● Die Stärke der Platten muss mindestens 18 mm betragen.

● Zusammensetzung der Platten: Holzspäne aus Fichte und Tanne, hochwertiger Portlandzement und Holzmineralisierungsstoffe mit dreisichtigem Aufbau in geschliffener und ungeschliffener Ausführung in Feinsandoptik.

● Schwerentflammbare Bodenplatte

● Die Verlegeplatten sind immer im Verband zu legen. Der Versatz muss dabei mind. ein Drittel der Plattenlänge betragen.

● Die umlaufende Nut- und Federverbindung ist mit Enke-Contact ausreichend zu verkleben.

● Max. zusammenhängende Fläche: 30m²

● Die Platten sind unmittelbar nach der Verlegung abzudichten oder abzudecken, um mögliche Feuchtigkeitseinwirkung zu vermeiden.

● Die Verbindung mit Dämmstoffuntergrund ist mittels lösemittelfreiem sowie schnellbindenden PU-Baukleber durchzuführen.



 

schatten10
Kontakt      
       
Jens Bause

Geschäftsführer

Beratung und Verkauf

jens.bause@bausal.de

+49 (0)381 877 45 811
+49 (0)381 877 45 814 (Fax)
+49 (0)172 3179 942 (mobil)

Firmenadresse:
Bausal GmbH
Rollenhagen 7a
D-17237 Blankensee

Thomas Eckert

Technische Leitung

Beratung und Verkauf

thomas.eckert@bausal.de

+49 (0)351 2631 456
+49 (0)351 2631 457 (Fax)
+49 (0)172 7213 379 (mobil)

Postanschrift:
Thomas Eckert
Collenbuschstr. 32
D-01324 Dresden

Simon Mayer

Infrarot Heizsysteme

Beratung und Verkauf

simon.mayer@bausal.de

+49 (0)35200 291740
+49 (0)381 877 45 814 (Fax)
+49 (0)173 2086 459 (mobil)

Postanschrift:
Simon Mayer
Röderstrasse25
D-01477 Fischbach

Büro

Auftragsstatus/Buchhaltung

Auftragsbetreuung

info@bausal.de

+49 (0)381 877 45 811
+49 (0)381 877 45 814 (Fax)
+49 (0)381 877 45 812 (Fibu)

Postanschrift:
Bausal GmbH
PF 141 026
D-18024 Rostock

       
(c) Bausal GmbH 2018 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ Webdesign CoZuHaZu